Wie alles begann
Als vor zirka 25 Jahren das allzwecktaugliche Mountainbike in Deutschland an Popularität gewann, fanden sich in Mannheim und Umgebung begeisterte Anhänger zusammen.
Schnell waren Odenwald und Pfälzerwald erkundet und die Herausforderung sich mit Gleichgesinnten zu messen wuchs. So suchte man eine “Heimat” – einen Verein, der die Möglichkeit bot, sich auszutauschen, Rennlizenzen zu beantragen, Rennen zu besuchen und zu bestreiten.
Diese Heimat fand sich, indem 1992 ein Verein gegründet wurde:
die Barbarians.
Das Vereinsleben bestand aus gemeinsamen Ausfahrten und der Teilnahme an Rennveranstaltungen. Bald wurden sportliche Erfolge auf deutschem und europäischem Boden erzielt. So gehen etliche Siege bei Regionalrennen, gute Platzierungen bei Landesmeisterschaften und den Deutschen Meisterschaften sowie ansehliche Erfolge bei Worldcup-Rennen auf das Konto der Barbarians.
Die Interessen
Unsere Mitglieder sind sehr breitbandig: wir fahren CrossCountry, Downhill, Dualslaloms, BikerCross, BMX, Dirtjump , Park, Rennrad und Marathons.
Wir verstehen uns daher als “Freerider” , die sich über Einschränkungen oder Klassifizierungen innerhalb des Radsportes hinwegsetzen.

Mit dieser Mitgliederstruktur verkörpert der BMCC e.V. wie kein anderer Verein in und um Mannheim die Radsport-Szene. Des Weiteren ist der BMCC e.V. Mitglied bei der Deutschen Initiative Mountainbike, dem Bund Deutscher Radfahrer e.V., dem Badischen Radsportverband e.V. und dem Radsportbezirk Rhein-Neckar-Odenwald, um in gegenseitigem Dialog eine Radsport-freundliche Zukunft zu schaffen.